Gott braucht keine Helden: Mitarbeiter zwischen Rolle und Wahrhaftigkeit

Gott braucht keine Helden Mitarbeiter zwischen Rolle und Wahrhaftigkeit Verantwortung bernehmen und doch man selbst sein d rfen Schw chen und Fehler zugeben und trotzdem Autorit t haben Wie funktioniert das Das gr te Hindernis sind dabei meist die Mitarbeiter und Leiter s

  • Title: Gott braucht keine Helden: Mitarbeiter zwischen Rolle und Wahrhaftigkeit
  • Author: Ulrich Eggers
  • ISBN: 3417206847
  • Page: 241
  • Format:
  • Verantwortung bernehmen und doch man selbst sein d rfen Schw chen und Fehler zugeben und trotzdem Autorit t haben Wie funktioniert das Das gr te Hindernis sind dabei meist die Mitarbeiter und Leiter selbst, stellt Magnus Malm fest Und er ist der berzeugung, dass Gott auch keine frommen Helden braucht Wenn man dies versteht, ffnet sich der Weg zu einem erf llten Glauben Das Buch eines Betroffenen.

    • Unlimited [Graphic Novels Book] ↠ Gott braucht keine Helden: Mitarbeiter zwischen Rolle und Wahrhaftigkeit - by Ulrich Eggers ✓
      241 Ulrich Eggers
    • thumbnail Title: Unlimited [Graphic Novels Book] ↠ Gott braucht keine Helden: Mitarbeiter zwischen Rolle und Wahrhaftigkeit - by Ulrich Eggers ✓
      Posted by:Ulrich Eggers
      Published :2019-04-26T18:52:10+00:00


    About “Ulrich Eggers

    • Ulrich Eggers

      Ulrich Eggers Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Gott braucht keine Helden: Mitarbeiter zwischen Rolle und Wahrhaftigkeit book, this is one of the most wanted Ulrich Eggers author readers around the world.



    737 thoughts on “Gott braucht keine Helden: Mitarbeiter zwischen Rolle und Wahrhaftigkeit

    • Das Buch von Magnus Malm ist einfach klasse.Es ist, wie der Untertitel schon sagt, für Personen im Geistlichen Dienst und für Mitarbeiter geschrieben.Mich hat es sehr ermutigt. Der Autor gibt viele Zeugnisse aus dem Leben und verbindet dies mit Bibelstellen.Ein super Buch für alle, die sich neu herausfordern lassen wollen.


    • Dieses Buch ist sooooo gut/ sooo befreiend.Der Autor deckt falsche Motivationen auf, warum wir ggfs. einen vollen Terminkalender haben und nur von einem christl. Termin zum nächsten rennen und dabei vielleicht sogar ausbrennen.Kann es sein, dass wir durch all diese Aktionen unser "ich" definieren wollen? Dass unsere Seele noch keine Ruhe in Gott gefunden hat?Dieses Buch hilft dem Leser seine Identität wieder neu in Gott selbst zu verankern.Auch differenziert es zwischen der Berufung (Jesus zu [...]


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *